Wir sind Ihr Ansprechpartner in Heizungsfragen.

Ob es um den Verkauf von passenden Brennern oder Bauteilen geht, kompetente Beratung oder die Programmierung von Heizreglern, bei uns wird Ihnen geholfen.

Ansicht 1Vakuumröhrenkollektor Blue Cleanuvr1611 klPelvac Zyklon 02
Durch jahrelange Erfahrung im Bereich Heizungsregelung finden wir auch für Ihre Heizanlage die optimalen Einstellungen.
Es gibt auch die Möglichkeit mittels Fernwartung Ihre Heizanlage zu betreuen, dadurch haben Sie online einen Überblick über Ihre Heizung.

Die passenden Bauteile dazu finden Sie in unserem Shop.

Hier finden Sie ein Beispiel für die Visualisierung einer bestehenden Heizungsanlage mit der Steuerung UVR1611

 

 

 

Die Steuerung V10 ist das Flaggschiff von NBE.

Ab jetzt auch mit deutschsprachigem Menü ....

 

Durch Ihren großen Touchscreen ist eine übersichtliche und einfache Bedienung gewährleistet.

VERSION 10 Menuscreen 

Die Steuerung V10 ist einfach und intuitiv zu bedienen. Im überschaubaren Touchscreen sehen Sie die Menüeinträge übersichtlich geordnet.

Besonderheiten der Steuerung V 10:

Die Steuerung V10 passt die Leistung stufenlos an den Verbrauch Ihrer Heizanlage an. Die Minimallleistung beträgt 10 %. Sollte die Heizanlage weniger als 10 % Leistung benötigen, so schaltet sich der Brenner bei erreichen einer voreinstellbaren Temperatur ab und nach Abkühlen auf eine voreinstellbare Temperatur wieder ein.
Zusätzlich lässt sich die Temperatur eines Heizkreises über ein Zonenventil über die Steuerung regeln. Die V10 verfügt über 10 Ausgänge, von welchen  6 frei definierbar sind. So können z.B. die Heizungspumpe, das Zonenventil aber auch die Reinigung oder das Kompressor Reinigungskit über die Steuerung betrieben werden.
Zusätzlich können auch 8 Temperatursensoren und 4 Durchflussmesser angeschlossen werden. Somit kann eine einfache Heizanlage mit Warmwasseraufbereitung direkt ohne zusätzliche Regelung betrieben werden.

Über den direkten Anschluss an die Stokercloud ( über eine RJ45 Netzwerkverbindung ) können alle Parameter und Betriebszustände in der Stokercloud eingestellt und beobachtet werden.

 

Die neue Menüführung ist sehr einfach und übersichtlich.

 

Folgende Menüpunkte sind enthalten:

1. Kessel                         1 Kessel

Im Menü Kessel können Sie die Kesseltemperatur, die Differenztemperaturen, die Alarmtemperaturen einstellen. Auch das Zeitprogramm lässt sich einfach und übersichtlich einstellen.

 

2. Magazin                      2 Magazin

Im Menü Magazin können Sie die Abstände oben und unten verändern. Dadurch kann die Steuerung über einen Ausgang ein Pellet Fördersystem aus- bzw. einschalten. Wie bereits aus der V6 bekannt,
kann auch der Magazininhalt des Tagesbehälters eingegeben werden. Nach unterschreiten von 4 kg Inhalt bekommen Sie eine Alarm-Mail. ( Mailadresse wird über die Stokercloud eingegeben)

 

3. Rauchfang                 3 Rauchfang

Im Menü Rauchfang werden die Parameter für die Sauerstoffsteuerung eingestellt. Sie können die Werte für Voll-, Teil- und Niedriglast vorgeben. Sie können die Sauerstoffsonde einfach über Knopfdruck kalibireren oder die Werte für P und I verändern

 

4. Gebläse                      4 Gebläse

Im Menü Gebläse stellen Sie die Werte für den an Ihrem verbauten Brenner ein. Bitte beachten Sie, dass bei der neuen Kesselgeneration oder bei Verwendung der U-Brennroste die im Handbuch vorgegebenen Werte nicht verwendet werden dürfen.
Bitte probieren Sie die Einstellungen aufgrund der Flammenfarbe oder beauftragen Sie einen NBE Servicepartner mit der korrekten Einstellung Ihrer Heizanlage.
Neu im Menü Gebläse ist das, für die Kessel der Serie BS, optional Verbaute Rauchzuggebläse. Sie können auch hier die Werte für Niedrig-, Mittel- und Höchstlast einstellen. Auch hier sollte ein Servicepartner mittels Abgasanalysegrät die optimale Verbrennung einstellen.

 

5. Schnecke                   5 Schnecke

Im Menü Schnecke können Sie die Werte für die Autoberechnung eingeben. ( Fördermenge in 6 Minuten), den Fördermengentest auslösen und die minimale und maximale Kesselleistung eingeben.

 

6. Zündung                     6 zuendung

Im Menü Zündung können Sie die Zündungsmenge, die Zündungsintensität, die Gebläseeinstellung im Zündvorgang, die Anzahl der Zündungsversuche eingeben oder den Zähler für die Zündvorgänge rückstellen. ( Sollte immer bei einem Wechsel der Zündung gemacht werden)

 

7. Reinigung                  7 Reinigung

Im Menü Reinigung können Sie die Intervallzeit, die Reinigungsdauer und die Reinigungsintensität eingeben. Auch das Kompressor - Reiniungssystem für den Brennrost wird in diesem Menüpunkt gesteuert.
Hier können sie angeben, nach wieviel verbrauchten Pellets die Reinigung durchgeführt wird, wie lange der Brennteller gereinigt werden soll und wie hoch die Reinigungsintensität sein soll. Auch welcher Ausgang für das Ventil verwendet wird, wird hier konfiguriert.

 

8. Pumpe                        8 Pumpe

Im Menü Pumpe wird eingestellt, wie viel Liter /Impuls der Durchflussmesser ( Für die tatsächliche Kesselleistung) liefert, ab welcher Temperatur die Pumpe an und abgeschalten wird. Auch welcher Ausgang für die Pumpe verwendet wird, wird in diesem Menüpunkt angegeben.

 

9. Warmwasser              9 Warmwasser

Im Menü Warmwasser  können Sie die gewünschte Warmwassertemperatur eingeben, bei welcher Temperaturdifferenz die Warmwasserbereitung gestartet werden soll, welche Brennerleistung für die Warmwasserbereitung verwendet werden soll und zu welchen Zeiten die Warmwasseraufbereitung möglich sein soll.

 

10. PID                             10 PID

Wie bereits ab der Steuerung Version 6 ( Version 4 über Stokerkontrol) möglich kann hier die Einstellung für P, I und D geändert werden. So haben Sie die Möglichkeit, die Charakteristik des Brenners auf Ihr Heizsystem anzupassen

 

11. Wetter                        11 Wetter

Neu ab Version 10.041 ist die witterungsgeführte Regelung eines Heizkreises. Durch eingabe von maximal 7 Regelpunkten können Sie so individuell eine Heizkurve eingeben.

 

12. Graphen                    12 Graphen

Hier werden die Graphen für Kesseltemperatur, Flammenstärke und Brennerleitung angegeben. Bei Verwendung von optional erhältlichen Temperatursensoren für zB Rauchgastemperatur oder Warmwassertemperatur werden auch diese Aufgezeichnet und hier angezeigt.

 

13. Verbrauch                13 Verbrauch 

Hier wird der Verbrauch der letzen 24 Stunden, der letzten 24 Tage, der letzen 12 Monate und der letzen 12 Jahre angezeigt. So haben Sie immer den perfekten Überblick über den Verbrauch Ihrer Anlage.

 

14. Download                  14 Download

Hier können Sie die aktuellste Version der Software direkt downladen. Ein Chipupdate wie bei den Vorgängerversionen entfällt.

 

15. Systemlog                 15 Systemlog

Hier werden die letzten Systemänderungen wie Zündung, ausschalten, Fehler  oder Einstellungsänderungen etc. angezeigt.

 

16. System                       16 System

Hier haben Sie die Möglichkeit die Menüführung zu verändern, die Einstellung der Temperatursensoren ( NTC oder PTC) zu verändern, den Systemhintergrund für die Anzeige, die Einstellungen für die Stokercloud zu verändern und die Netzwerkadresse einzugeben.

 

17. Man. Ausgang          17ManAusgang

Im Menü Manuelle Ausgänge haben SIe die Möglichkeit die Ausgänge der Steuerung manuell aus- bzw. einzuschalten.

 

 

Versionshistorie:

Die neuesten und geprüften Updates finden Sie  in unserem Handbuch und Updatebereich: Updates und Anleitungen

 

 

 

 

Die Steuerung V7 

ist das Nachfolgemodell der ausgelaufenen V 6 

 

Durch die große graphische Anzeige und den Pfeiltasten ist eine übersichtliche und einfache Bedienung gewährleistet.

V7 1 

Die Steuerung V7 ist einfach und intuitiv zu bedienen. Im überschaubaren und färbigem Bildschirm sehen Sie die Menüeinträge übersichtlich geordnet.

Besonderheiten der Steuerung V 7:

Die Steuerung V7 passt die Leistung stufenlos an den Verbrauch Ihrer Heizanlage an. Die Minimallleistung beträgt 10 %. Sollte die Heizanlage weniger als 10 % Leistung benötigen, so schaltet sich der Brenner bei erreichen einer voreinstellbaren Temperatur ab und nach Abkühlen auf eine voreinstellbare Temperatur wieder ein.
Zusätzlich lässt sich die Temperatur eines Heizkreises über ein Zonenventil über die Steuerung regeln. Die V10 verfügt über 10 Ausgänge, von welchen  6 frei definierbar sind. So können z.B. die Heizungspumpe, das Zonenventil aber auch die Reinigung oder das Kompressor Reinigungskit über die Steuerung betrieben werden.
Zusätzlich können auch 8 Temperatursensoren und 4 Durchflussmesser angeschlossen werden. Somit kann eine einfache Heizanlage mit Warmwasseraufbereitung direkt ohne zusätzliche Regelung betrieben werden.

Über den direkten Anschluss an die Stokercloud ( über eine RJ45 Netzwerkverbindung ) können alle Parameter und Betriebszustände in der Stokercloud eingestellt und beobachtet werden.

 

Die neue Menüführung ist sehr einfach und übersichtlich.

 

Folgende Menüpunkte sind enthalten:

1. Kessel                         

Im Menü Kessel können Sie die Kesseltemperatur, die Differenztemperaturen, die Alarmtemperaturen einstellen. Auch das Zeitprogramm lässt sich einfach und übersichtlich einstellen.

 

2. Magazin                      

Im Menü Magazin können Sie die Abstände oben und unten verändern. Dadurch kann die Steuerung über einen Ausgang ein Pellet Fördersystem aus- bzw. einschalten. Wie bereits aus der V6 bekannt,
kann auch der Magazininhalt des Tagesbehälters eingegeben werden. Nach unterschreiten von 4 kg Inhalt bekommen Sie eine Alarm-Mail. ( Mailadresse wird über die Stokercloud eingegeben)

 

3. Rauchfang                 

Im Menü Rauchfang werden die Parameter für die Sauerstoffsteuerung eingestellt. Sie können die Werte für Voll-, Teil- und Niedriglast vorgeben. Sie können die Sauerstoffsonde einfach über Knopfdruck kalibireren oder die Werte für P und I verändern

 

4. Gebläse                      

Im Menü Gebläse stellen Sie die Werte für den an Ihrem verbauten Brenner ein. Bitte beachten Sie, dass bei der neuen Kesselgeneration oder bei Verwendung der U-Brennroste die im Handbuch vorgegebenen Werte nicht verwendet werden dürfen.
Bitte probieren Sie die Einstellungen aufgrund der Flammenfarbe oder beauftragen Sie einen NBE Servicepartner mit der korrekten Einstellung Ihrer Heizanlage.
Neu im Menü Gebläse ist das, für die Kessel der Serie BS, optional Verbaute Rauchzuggebläse. Sie können auch hier die Werte für Niedrig-, Mittel- und Höchstlast einstellen. Auch hier sollte ein Servicepartner mittels Abgasanalysegrät die optimale Verbrennung einstellen.

 

5. Schnecke                   

Im Menü Schnecke können Sie die Werte für die Autoberechnung eingeben. ( Fördermenge in 6 Minuten), den Fördermengentest auslösen und die minimale und maximale Kesselleistung eingeben.

 

6. Zündung                     

Im Menü Zündung können Sie die Zündungsmenge, die Zündungsintensität, die Gebläseeinstellung im Zündvorgang, die Anzahl der Zündungsversuche eingeben oder den Zähler für die Zündvorgänge rückstellen. ( Sollte immer bei einem Wechsel der Zündung gemacht werden)

 

7. Reinigung                  

Im Menü Reinigung können Sie die Intervallzeit, die Reinigungsdauer und die Reinigungsintensität eingeben. Auch das Kompressor - Reiniungssystem für den Brennrost wird in diesem Menüpunkt gesteuert.
Hier können sie angeben, nach wieviel verbrauchten Pellets die Reinigung durchgeführt wird, wie lange der Brennteller gereinigt werden soll und wie hoch die Reinigungsintensität sein soll. Auch welcher Ausgang für das Ventil verwendet wird, wird hier konfiguriert.

 

8. Pumpe                        

Im Menü Pumpe wird eingestellt, wie viel Liter /Impuls der Durchflussmesser ( Für die tatsächliche Kesselleistung) liefert, ab welcher Temperatur die Pumpe an und abgeschalten wird. Auch welcher Ausgang für die Pumpe verwendet wird, wird in diesem Menüpunkt angegeben.

 

9. Warmwasser              

Im Menü Warmwasser  können Sie die gewünschte Warmwassertemperatur eingeben, bei welcher Temperaturdifferenz die Warmwasserbereitung gestartet werden soll, welche Brennerleistung für die Warmwasserbereitung verwendet werden soll und zu welchen Zeiten die Warmwasseraufbereitung möglich sein soll.

 

10. PID                             

Wie bereits ab der Steuerung Version 6 ( Version 4 über Stokerkontrol) möglich kann hier die Einstellung für P, I und D geändert werden. So haben Sie die Möglichkeit, die Charakteristik des Brenners auf Ihr Heizsystem anzupassen

 

11. Wetter                        

Neu ab Version 10.041 ist die witterungsgeführte Regelung eines Heizkreises. Durch eingabe von maximal 7 Regelpunkten können Sie so individuell eine Heizkurve eingeben.

 

12. Graphen                    

Hier werden die Graphen für Kesseltemperatur, Flammenstärke und Brennerleitung angegeben. Bei Verwendung von optional erhältlichen Temperatursensoren für zB Rauchgastemperatur oder Warmwassertemperatur werden auch diese Aufgezeichnet und hier angezeigt.

 

13. Verbrauch                 

Hier wird der Verbrauch der letzen 24 Stunden, der letzten 24 Tage, der letzen 12 Monate und der letzen 12 Jahre angezeigt. So haben Sie immer den perfekten Überblick über den Verbrauch Ihrer Anlage.

 

14. Download                  

Hier können Sie die aktuellste Version der Software direkt downladen. Ein Chipupdate wie bei den Vorgängerversionen entfällt.

 

15. Systemlog                 

Hier werden die letzten Systemänderungen wie Zündung, ausschalten, Fehler  oder Einstellungsänderungen etc. angezeigt.

 

16. System                       

Hier haben Sie die Möglichkeit die Menüführung zu verändern, die Einstellung der Temperatursensoren ( NTC oder PTC) zu verändern, den Systemhintergrund für die Anzeige, die Einstellungen für die Stokercloud zu verändern und die Netzwerkadresse einzugeben.

 

17. Man. Ausgang          

Im Menü Manuelle Ausgänge haben SIe die Möglichkeit die Ausgänge der Steuerung manuell aus- bzw. einzuschalten.

 

 

Versionshistorie:

Die neuesten und geprüften Updates finden Sie  in unserem Handbuch und Updatebereich: Updates und Anleitungen

 

 

 

 

Steuerung Version 6  seit Dezember 2013 nicht mehr erhältlich

Sie wird durch die Steuerung V7 oder V10 ersetzt

 

Die Steuerung Version 6 ist eine einfache Steuerung für NBE Pelletbrenner.
Die Steuerung 6 bietet bereits ein grafisches Display, auf welchem die Betriebszustände und die Menüführung angezeigt werden.

steuerung 4 rotdisplay power1

 

Das Menü ist in 5 Ebenen aufgeteilt:

 

Stage 0 Stage 1 Stage 2 Stage 3 Stage 4

1.Temperatur

2.Magazin

3.Zündung

1.Temperatur

2.Magazin

3.Zündung

4.Autoberechnung

1.Temperatur

2.Magazin

3.Zündung

4.Autoberechnung

5.Uhrsteuerung K

6.Uhrsteuerung WW

7.Reinigung

1.Temperatur

2.Magazin

3.Zündung

4.Autoberechnung

5.Uhrsteuerung K

6.Uhrsteuerung WW

7.Reinigung

8. Sauerstoff

1.Temperatur

2.Magazin

3.Zündung

4.Autoberechnung

5.Uhrsteuerung K

6.Uhrsteuerung WW

7.Reinigung

8. Sauerstoff

9.PI Steuerung

10.Gebläse

11.Temp. Alarm

12.Zubehör

13.Manuelle Steuerung

14.Temp. Fühler

In den einzelnen Eben lassen sich die Werte für den Betrieb der Anlage verändern und überprüfen. Mehr zu den einzelnen Menüpukten lesen Sie im für Ihre Chipversion entsprechendem Handbuch.

Die Steuerung kann man optional über eine RS232 Schnittstelle an einen PC oder Raspberrypi anschließen und über die optional erhältliche Stokerkontrol fernsteuern. Bei Internetverbindung auch über die Stokercloud.

So ist es möglich Warn- und Fehlermeldungen per Email zu erhalten und das Heizsystem in Echtzeit zu überprüfen. Selbstverständlich lassen sich nach dem Einloggen auch alle Parameter der Steuerung über die Cloud verändern.

 

Die Steuerung V6 ist für einfache Heizanlagen geeignet. Es besteht auch die Möglichkeit die Heizungspumpe und Zwei- bzw. Dreivegeventile für Heizung und Warmwasserbereitung damit zu steuern.

Komplexere Anlagen sollten über eine zusätzliche Heizungsregelung betrieben werden. Dabei wird für die Brenneranforderung der externe Schaltausgang verwendet. Mit diesem lässt sich der Brenner ein- bzw. ausschalten.

 

Mehr dazu im Handbuch.

 

 

 

 

 

 

 
         

  

Die Steuerung Version 4

Die Version 4 ist die erste Steuerung für Scotte Pelletbrenner. In der Grundversion wurden die Pelletbrenner damit in 5 Leistungsstufen geregelt. Schon damit konnte man oftmals einen Betrieb mit Pufferspeicher vermeiden. Ab Version 4.06 wurde von der 5 stufigen auf eine 100 stufige Modulation umgestellt. Auch war es erstmal möglich, mit der Software Stokerkontrol auf die Steuerung über einen PC zuzugreifen. In weiterer Folge wurde es möglich, auch über das Internet die Steuerung zu bedienen.

steuerung v4k

Die Steuerung Version 4 verfügt in der Scotte Version über ein vierteiliges Segmentdisplay. In der etwas später folgenden Woody Version wurde bereits ein einfaches LCD Diplay verwendet.

Die Steuerung ist nur für die Steuerung des Brenner geeignet, ab 4.06 nahezu stufenlos.  Weitere Funktionen wie z.B. die Kontrolle der Pelletmenge im Vorratsbehälter ist nur mit Stokerkontrol möglich. Auch eine direkte Einstellung der PID Regelung und der Werte für den Lüfter sind nicht direkt möglich.

 

Die Steuerung wurde später auch mit einem modifiziertem Chip als Version 5 ausgeliefert. Die Hardwareversion ist jedoch die Selbe geblieben.

 

Weiter Funktionen der Steuerung finden Sie in der für Ihre Chipversion aktuellen Bedienungsanleitung.

Anleitung für das Update der Steuerung V7 und V10

Sie haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten Ihre Steuerung auf die neueste Firmware upzudaten:

1. Direkter Download der Firmware
Im Menü 15. Download in der V7 bzw. mit dem Button 14 Download sucht die Steuerung selbständig nach der neuesten Firmware.

Alle neueren Firmwareversionen werden in einer Tabelle aufgelistet.

Version 10.XX Version 7.XX
update4kl update V7

Durch drücken des Update - Buttons vzw. durch Auswahl mit den Pfeiltasten wird das Update in die Steuerung geladen und die Steuerung bootet mit dem neuen Betriebssystem.

2. Update mit SD Karte

  • Laden Sie die neueste Version des Betriebssystemes von unserer Homepage unter

    http://www.facility-management-rathmanner.at/haustechnik/scotte-pelletheizung/handbuecher.html

    und speicher Sie diese auf Ihrem Computer.
  • Dann entzippen Sie die Datei und speichern Sie die entzippten Dateien auf eine leere, mit FAT32 formatierte, mindestens 2 GB große Micro SD Karte.
  • Unterbrechen Sie die Stromzufuhr der Steuerung.
  • Entfernen Sie die rechte, seitliche Abdeckung der Steuerung und stecken die Micro SD Karte in den Kartenslot.
  • Schließen Sie die Steuerung wieder an das Stromnetz.
  • Die Steuerung ladet die neue Firmware von der SD Karte. Auf dem Bildschirm sehen Sie den Status.
  • Wenn alle Daten von der Karte geladen sind, meldet die Steuerung auf schwarzem Hintergrund:
    Genstarter stying, fjern venlingst SD-Kort 
  • Unterbrechen Sie die Stromzufuhr und entfernen Sie die Micro SD Karte.
  • Befestigen Sie wieder die rechte Abdeckung der Steuerung.
  • Schließen Sie die Steuerung wieder an das Stromnetz.
  • Die Steuerung startet wieder mit dem neuen Betriebssystem.

Bitte unterbrechen Sie keinesfalls die Stromzufuhr während des Ladevorganges.
Sollte beim Upload von der Karte eine Fehlermeldung kommen, so unterbrechen Sie bitte die Stromzufuhr, entfernen Sie die SD Karte und drücken und halten Sie den RESET Button an der Platine.
Dann schließen Sie die Steuerung wieder an das Stromnetz.

Jetzt ist Ihre Steuerung wieder in den Auslieferungszustand zurückgesetzt und Sie können bei Bedarf den Updatevorgang wiederholen.

Bei Fragen oder Problemen steht ihnen unser Support gerne zur Verfügung 

StokerAPP

die App für Nutzer von NBE Pelletheizanlagen

 

Ab sofort ist die neue Version der StokerApp für Android und Apple verfügbar.

 

In der App sind die Betriebszustände Ihrer NBE Pelletheizanlage ganz einfach abrufbar. Sie müssen nur die App für Ihr Smartphone downloaden und Ihre Zungangsdaten der Stokercloud eingeben.

 

screen568x568 2

 

Unter Settings geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort der Stokercloud ein. 

 

Unter Gauge 1 - Gauge 4 wählen Sie die Komponenten, die Sie im Cockpit angezeigt haben wollen. 

 

Unter Chart Type geben Sie drei Komponenten ein, die in der 24 Stunden Übersicht angezeigt werden sollen.

 

Danach bestätigen Sie mit Submit.

 

 

 

Wenn Sie die Daten korrekt eingegeben haben, können sie in der Auswahlleiste den Status Ihrer NBE Heizanlage abrufen.

 

screen568x568screen568x568 3screen568x568 4

 

Unter folgenden Links können Sie die App kostenlos für Ihr Betriebssystem downloaden:

 

apple                     android